SchuettgutPortal
Suchen

     

     

Bleiben Sie auf dem neuesten Stand!

Bleiben Sie am Ball!
Lesen Sie unseren
mtl. Newsletter

Ihre Adresse wird nicht an Dritte weitergegeben. Lesen Sie unsere Datenschutzrichtlinien.

09.01.2018

Entstaubung im großen Stil

Druckversion
Per E-Mail senden
Twittern Sie diesen Bericht
Teilen auf LinkedIn

Absieben von Feinanteilen bei Trockenfutter-Pellets

 
Staub- und bruchstückfrei: Hochwertiges Trockenfutter für Hunde (rechts) und Katzen (links)
Sehr gutes Siebergebnis, einfach zu bedienen und wirtschaftlich: JEL EasyVib
Mit einem Rohrkettenförderer werden die Pellets den Verpackungsstationen zugefördert
Klasse und Masse: 14 EasyVib-Vibrationssiebe zur Entstaubung von Trockenfutterpellets

In der Futtermittelindustrie werden rund 80% aller Mischfutter als Pellets nachgefragt. Ein niedriger Staubanteil im Produkt ist dabei eines der wichtigsten Qualitätsmerkmale. Das nachfolgende Praxisbeispiel zeigt, wie eine optimale Entstaubung durch Einsatz von Siebtechnik realisiert werden kann und welche Aspekte bei der Auswahl eines Siebverfahrens beachtet werden müssen.

Der Futtermittelhersteller in diesem Beispiel ist auf die Herstellung von hochwertigem Trockenfutter für Hunde und Katzen spezialisiert und produziert verschiedene Extrudate, die dann zu Pellets gepresst werden. Am Anfang des Herstellungsprozesses werden die Rohstoffe zerkleinert und entsprechend der Rezeptur gemischt. Danach bringt eine Pellet-Presse das Futtermittel in Form. Bevor die Pellets abgepackt werden, erfolgt die Zwischenlagerung in Vorlagebehältern. Zwischen Lagerbehälter und jeweiliger Abpackstation sollte zur Pellet-Entstaubung eine Siebstufe integriert werden, die folgende Anforderungen erfüllt:

• Produktschonende Arbeitsweise
• Durchsatzleistung von 10-12 to. pro Stunde und Linie
• Schneller Siebeinlegerwechsel
• Wirtschaftlich in Anschaffung und Betrieb


Mit der Planung und Realisierung dieses Prozessabschnitts wurde die Firma Baumgarten Silo- und Anlagentechnik GmbH in Porta Westfalica beauftragt. Als Schüttgut-Profi mit über 100 Jahren Erfahrung bietet Baumgarten ein breites Spektrum an Komponenten für das Handling von Schüttgütern. Bei diesem Auftrag kamen u.a. auch Trapezbodenförderer, Schieber und Austragsgeräte von Baumgarten zum Einsatz.
Da Baumgarten einen Teil der Anlagenumgebung konzipierte, arbeiteten die Ingenieure einen Verfahrensvorschlag zur Integration einer Siebstufe aus. Um die Förderstrecke von 2 m zu überbrücken und gleichzeitig als Förderorgan zu fungieren, sollten die Siebmaschinen genau eingepasst werden. Die Siebe werden direkt unter den Ausläufen der Lagerbehälter positioniert und durch Öffnen eines Absperrschiebers mit den Pellets beschickt. Nach der Entstaubung werden die Pellets über einen Rohrkettenförderer mehreren Siebrinnen zugeführt, die die Pellets zur Abpackung fördern. Die Materialzufuhr wird über die Schwingamplitude des Vibrationsmotors an den Siebrinnen so eingestellt, dass für den Verpackungsprozess immer genügend Material zur Verfügung steht.

Bei der Auswahl des optimalen Siebverfahrens fiel die Wahl auf die J. Engelsmann AG. Engelsmann deckt mit seinen Langhub-, Vibrations- und Zentrifugalsieben nahezu alle Siebverfahren ab und verfügt über ein eigenes Technikum, in dem diese vorab getestet werden können. Und auch Baumgarten nutzte diese Gelegenheit, um Versuche durchzuführen und Ergebnisse zu vergleichen. Am Ende fiel die Wahl auf das Vibrationssieb JEL EasyVib. Das Edelstahl Sieb ist dank des modularen Aufbaus, der Schnellspanner am Gehäusedeckel und der glatten Oberflächen einfach zu reinigen. Das Siebgewebe kann einfach nach oben herausgenommen werden.

Obwohl Vibrationssiebe nicht zu den produktschonendsten Siebverfahren zählen, fanden die Verantwortlichen im Engelsmann-Technikum durch die Kombination aus einer besonders flachen Schwingamplitude und einer bestimmten Schichthöhe des Produkts auf dem Siebgewebe eine Einstellung, bei der die Pellets sanft über das Gewebe gleiten während Feinanteile mit einer Durchsatzleistung von 10 to. pro Maschine abgetrennt werden. Um die Förderstrecke von 2m zu überwinden, konstruierten die Engelsmann-Ingenieure eine verlängerte Version, die exakt zwischen Vorlagebehälter und Rohrkettenförderer passte. Flexible V-Manschetten verbinden das Sieb staubdicht mit den Absperrschiebern der Vorlagebehälter sowie dem Rohrkettenförderer.
Die Herausforderung bei diesem Auftrag lag darin, eine hohe Durchsatzleistung und einen optimalen Abscheidegrad zu möglichst geringen Anschaffungs- und Betriebskosten zu realisieren. Die fundierte Verfahrenskenntnis von Baumgarten und des Endkunden, gebündelt mit dem Siebtechnik-Know how von Engelsmann führte zum Erfolg.

  Fachbeitrag Eingetragen: 09.01.2018       Besucher: 151  

Mehr Informationen

Produktseite JEL EasyVib
  ► Produktseite JEL EasyVib

Firmeninformationen

Fachbeiträge

 
 .
 .
 .