Home
BLEIBEN SIE UPTODATE
Registrieren Sie sich für unseren monatlichen Newsletter.
Ihre Adresse wird nicht an Dritte weitergegeben.
Zu unseren Datenschutz-Bestimmungen.

     

Fachbeitrag
09.07.2018  |  389x
Teile diesen Bericht
Die Wendel im Inneren des Siebkorbs fördern das Produkt schonend über das Siebgewebe.

Halb Zentrifugalsieb, halb Förderschnecke

Wendeltrommelsiebe: Präzises Siebverfahren für empfindliche Schüttgüter

Präzise wie ein Zentrifugalsieb und produktschonend wie eine Förderschnecke – diese Eigenschaften vereint das Wendeltrommelsieb JEL WTS in einer Maschine. Anders als bei Zentrifugalsiebmaschinen wird das Produkt nicht durch das Gewebe der Siebtrommel geschleudert, sondern nach dem Prinzip einer Förderschnecke langsam durch die Maschine geleitet. Durch diese spezielle Siebbewegung ist das Wendeltrommelsieb bestens geeignet für die Siebung von bruchempfindlichen Schüttgütern. Auch gecoatete Produkte werden gesiebt, ohne dass deren empfindliche Beschichtung beschädigt wird.





Aufbau und Funktionsweise
Das Wendeltrommelsieb ist ähnlich aufgebaut wie eine Zentrifugalsiebmaschine und besteht aus einem Maschinengestell sowie einem Siebgehäuse mit dem innenliegenden rotierenden Siebkorb. Der Siebkorb ist in einzelne Segmente unterteilt, die je nach gewünschtem Kornspektrum mit unterschiedlichen Maschenweiten bespannt sind. Der Bereich unter den Siebtrommeln ist in Kammern aufgeteilt, sodass sich die gesiebten Fraktionen nicht vermischen können.
Der größte Unterschied zu Zentrifugalsieben besteht darin, dass Wendeltrommelsiebe das Produkt sehr schonend durch die Maschine bewegen und aussieben. Der Grund dafür befindet sich im Inneren des Siebkorbs: anstelle von Schlägerleisten ist dieser mit einer Schneckenwendel ausgestattet. Beim Start des Siebvorgangs beginnen Siebkorb und Schnecke sich langsam um die eigene Achse zu drehen. Wird das Produkt nun seitlich in die Maschine geleitet, fällt es zunächst auf das Siebgewebe am Boden des Siebkorbs. Durch die langsame Rotation wird das Produkt so weit mit nach oben bewegt, bis es durch die Schwerkraft über das Siebgewebe wieder nach unten gleitet. Durch die Drehung der Schneckenwendel wird das Material gleichzeitig in horizontaler Richtung durch die einzelnen Siebtrommeln geleitet. Währenddessen verliert das Produkt nie den Kontakt zum Siebgewebe, wodurch es mit einer optimalen Trennschärfe und besonders schonend gesiebt werden kann. Durch die Drehzahlverstellung, kann die Drehbewegung reguliert und an das zu siebende Produkt angepasst werden.
Bei Zentrifugalsieben bewegt sich die Siebtrommel selbst nicht, lediglich die Schlägerleisten rotieren sehr schnell um die eigene Achse und schleudern das Produkt durch die Trommel und gegen das Siebgewebe. Für gecoatete oder bruchempfindliche Produkte ist dieses Siebverfahren daher ungeeignet.
Um das Siebgewebe von Steckkorn zu befreien, können auch bei Wendeltrommelsieben Abreinigungssysteme eingebaut werden. Gute Ergebnisse werden beispielsweise mit einer Bürstenabreinigung erzielt. Eine drehende Welle mit Bürsten befindet sich dabei unmittelbar über dem Siebkorb und streift von außen spiralförmig über das Siebgewebe. So bleiben die Gewebemaschen frei von Steckkorn und das Sieb erreicht seine maximale Durchsatzleistung.

Betrieb und Wartung
Auch die Bedienung des Wendeltrommelsiebs ist unkompliziert. Eine Makrolonglasscheibe auf Bedienhöhe ermöglicht nicht nur die Inspektion der Siebmaschine während des Betriebs, sondern dient auch als Wartungsklappe mit direktem Zugang zum Siebkorb. Um diesen zu entnehmen, muss lediglich eine Flügelmutter an der Spitze der Welle gelöst werden. Der Korb kann nun einfach aus dem Gehäuse entnommen werden, z.B. um ihn neu zu bespannen. Durch die wartungsarme Bauweise der Maschine mit nur wenigen Verschleißteilen werden Ausfallzeiten weitestgehend vermieden.

Fazit:Das Wendeltrommelsieb JEL WTS ist für alle Siebaufgaben einsetzbar: von der Schutzsiebung, über die Fein- und Grobabtrennung bis hin zur Klassiersiebung von maximal fünf Fraktionen. Bei Einsatzfällen mit größeren Produktmengen und weniger empfindlichen Schüttgütern, empfehlen wir den Einsatz von Vibrations- oder Schwungsiebmaschinen. Bei bruchempfindlichen Produkten und kleineren Mengen überzeugt das Wendeltrommelsieb jedoch mit höchster Trennschärfe und minimalen Produktionsausschüssen durch die besonders produktschonende Arbeitsweise.
 

Firmeninformation

Zugeordnete Fachthemen

PLATTFORMEN
SchuettgutPortal Recycling-Portal Solids Processing
Erhalten Sie unseren Newsletter
Newsletter Archiv
Service und Kontakt
Impressum, KontaktDisclaimerDatenschutzerklärungWerbungIhr Eintrag