Anbieter einloggen
Home
Newsletter
Registrieren Sie sich für unseren monatlichen Newsletter.
Ihre Adresse wird nicht an Dritte weitergegeben.
Zu unseren Datenschutz-Bestimmungen.

     

Fachzentrum

Ihren Bericht hinzufügen
Silodesign und Messungen
Wählen
Silodesign und Messungen
Suchen

Firmen

AJAX EquipmentBuschjost GmbH
Polem BVSHEAR-TEST
UWT GmbH
Möchten Sie Ihre Firma hier eintragen?  Firma Eintragen

Beiträge

Sichern Sie relevante Pulvertestwerte  Viele Probleme, die bei der Ausführung von Schüttgutumschlaganlagen auftreten, beziehen sich auf den Zustand des Materials und Streitigkeiten drehen sich um die verantwortliche Partei. Von Lyn Bates, Ajax, Bolton, Großbritannien
Sichern Sie relevante Pulvertestwerte
Viele Probleme, die bei der Ausführung von Schüttgutumschlaganlagen auftreten, beziehen sich auf den Zustand des Materials und Streitigkeiten drehen sich um die verantwortliche Partei. Von Lyn Bates, Ajax, Bolton, Großbritannien Ein Schlüsselfaktor ist, ob der inakzeptable Materialzustand das Ergebnis einer Lieferung ist, die außerhalb des in der Vertragsspezifikation definierten Bereichs liegt, oder ob er das Ergebnis von Veränderungen ist, die während der Verarbeitungsprozesse stattfinden. Verschiedene Eigenschaften des Materials müssen für Konstruktionszwecke bekannt sein oder mit einem hohen Maß an Vertrauen angenommen werden, und ein verantwortungsbewusster Lieferant würde sich dieser Werte vergewissern, bevor er mit der Fertigung fortfährt, entweder durch Erfahrung oder durch das Testen "repräsentativer" Proben im Falle von Unsicherheiten. Die folgenden Schritte werden empfohlen, um die wesentlichen Details zu sichern und aufzuzeichnen. 1. Klare Gründe für die Durchführung der Tests haben, um sicherzustellen, dass die durchgeführten Tests notwendig und relevant für den interessierenden Zweck sind. 2. Identifizieren und protokollieren Sie die wahre Quelle und Geschichte
19.04.2021  |  396x  |  Insight  | 
Verschleißschutz bei der verfahrenstechnischen Auslegung Silo-Anlagen Betriebsstörungen und Qualitätseinbußen vermeiden durch Berücksichtigung von Fließverhalten von Schüttgütern in Silos.
Von Dipl.-Ing. Harald Heinrici; Abbildungen: 
Schwedes + Schulze Schüttguttechnik GmbH
Verschleißschutz bei der verfahrenstechnischen Auslegung Silo-Anlagen
Betriebsstörungen und Qualitätseinbußen vermeiden durch Berücksichtigung von Fließverhalten von Schüttgütern in Silos. Von Dipl.-Ing. Harald Heinrici; Abbildungen: Schwedes + Schulze Schüttguttechnik GmbH Das Fließverhalten von Schüttgütern in Silos ist eine wichtige Einflussgröße, um einen störungsfreien Betrieb der Silo-Anlage zu erreichen. Auf der Grundlage von Stoffeigenschaften und Berechnungsverfahren ist es möglich, einen Silo so auszulegen, dass Betriebsstörungen und Qualitätseinbußen vermieden werden können. Ein wesentlicher Parameter ist dabei die Reibung zwischen dem im Silo gelagerten Schüttgut und der Silo-Wand. Eine günstige Wandreibung ermöglicht eine flachere Neigung des Silo-Trichters und ist eine Voraussetzung, um Anbackungen und das Ausbilden von toten Zonen im Silo zu verhindern. So kann das gesamte Silo-Volumen genutzt werden, mögliche Entmischungen aus der Silo-Befüllung werden während der Entleerung minimiert, die Füllstandkontrolle wird vereinfacht, und es liegt eine enge Verweilzeitverteilung vor. Ein solches Fließprofil führt aber dazu, dass es zur Bewegung von Schüttgut entlang der Silo-Wand kommt und Verschleiß der
03.03.2021  |  800x  |  Fachbeitrag  | 
Zementlagerung ohne Radar Die Grenze der Radar-Technik
Zementlagerung ohne Radar
Die Grenze der Radar-Technik Ging Ihnen das in der letzten Zeit auch so? Egal mit welcher Werbung oder Messeneuheit wir in den letzten Monaten und Jahren zum Thema Füllstandmessung konfrontiert wurden, stetig war es RADAR. Warum eigentlich? Radar über alles (Radio Detection and Ranging)? So wird dieses physikalische Prinzip der Mikrowellentechnik abgekürzt. Wer es genauer wissen möchte findet › hier eine schöne Ausarbeitung der Uni Stuttgart. In den letzten Jahren wurde viel Kapital in dieses Segment investiert, um die Radar-Technologie weiterzuentwickeln und für die Füllstandesstechnik brauchbar zu machen. Doch das finale Produkt, die ’eierlegende Wollmilchsau’, auf die die Branche seit Jahrzehnten wartet, ist sie nicht geworden. Die Grenze der Radar-Technik Radar ist also eine Mikrowelle, die es am Seil geführt und als Abstrahlung gibt. Das Frequentband liegt zwischen 0,3-300GHz. In jedem Fall ist es eine Abstandmassung und nutzt den Freiraum über dem zu messenden
10.11.2015  |  5525x  |  Produktnews  | 
Zertifizierung nach DIN EN 1090 Die Firma BOSCHE ist zur Produktion nach DIN EN 1090 befähigt
Zertifizierung nach DIN EN 1090
Die Firma BOSCHE ist zur Produktion nach DIN EN 1090 befähigt Seit dem 01. Juli 2014 müssen alle tragenden Bauteile aus Stahl oder Aluminium das Konformitätsnachweisverfahren nach DIN EN 1090 durchlaufen. Da Silos unter die Bauproduktenverordnung fallen und Silowaagen die komplette Last tragen müssen, ist auch für diese die Verordnung bindend. Durch die Anerkennung der werkseigenen Produktionskontrolle ist die Firma BOSCHE zur Produktion nach DIN EN 1090 befähigt und zur Ausstellung der CE-Erklärung ermächtigt. Diese CE-Erklärung ist Voraussetzung um Güter nach der DIN EN 1090 in Europa in Verkehr bringen zu dürfen.
11.05.2015  |  10224x  |  Produktnews  | 
Haben Sie einen Beitrag für diese Seite?  Beitrag hinzufügen
PORTALS
Schuettgut-Portal BulkSolids-Portal Recycling-Portal
Erhalten Sie unseren Newsletter
Newsletter Archiv
Service und Kontakt
Impressum, KontaktDisclaimerDatenschutzerklärungWerbung