Anbieter einloggen
Home
Newsletter
Registrieren Sie sich für unseren monatlichen Newsletter.
Ihre Adresse wird nicht an Dritte weitergegeben.
Zu unseren Datenschutz-Bestimmungen.

       

Produktnews
17.08.2021  |  1023x
Teile diesen Bericht
Der kontinuierlich arbeitende Ringschicht-Mischer CoriMix® Typ CM von Lödige Process Technology eignet sich ideal zur Herstellung von feuchtesensitiven Pulverteigmischungen. (Quelle: Gebr. Lödige Maschinenbau)
Der kontinuierlich arbeitende Ringschicht-Mischer CoriMix® Typ CM von Lödige Process Technology eignet sich ideal zur Herstellung von feuchtesensitiven Pulverteigmischungen. (Quelle: Gebr. Lödige Maschinenbau)

Feuchtesensitive Pulverteige Hygiene- und ATEX-konform mischen

Der kontinuierlich arbeitende Ringschicht-Mischer CoriMix® Typ CM von Lödige Process Technology ist die ideale Lösung für feuchtesensitive Pulverteigmischungen.
Feuchtesensitive Pulverteigmischungen, wie sie beispielsweise zu Stapelchips und anderen salzigen Snacks verarbeitet werden, erfordern eine hohe Homogenität bei gleichzeitig präzise geregelten und extrem stabilen Feuchtegraden. Der kontinuierlich arbeitende Ringschicht-Mischer CoriMix® Typ CM von Lödige Process Technology ist die ideale Lösung für diese anspruchsvolle verfahrenstechnische Aufgabe. Dabei muss die Maschine auch allen aktuellen Hygiene- und ATEX-Vorgaben entsprechen.

Pulverteige für Stapelchips zum Beispiel bestehen aus Kartoffelpulver und weiteren pulverförmigen Ingredients. Der trockenen Vormischung wird dann noch Wasser hinzugefügt. Dieser Prozessschritt entscheidet ganz maßgeblich über die Qualität des Endprodukts. Denn nur, wenn der definierte Feuchtegrad der Teigmischung exakt und kontinuierlich gewährleistet ist, lässt sie sich perfekt und formstabil frittieren oder backen. Die besondere Herausforderung besteht hierbei darin, dass kontinuierlich auch sogenanntes „Rückgut“ dem Mischer zugeführt wird, welches beim Ausstechen der Chips entsteht. Hier im kontinuierlichen Betrieb eine gleichbleibend homogene Mischung aus Pulver, Wasser und Rückgut zu gewährleisten, ist die Aufgabe des CoriMix® Typ CM.

Ringschicht-Verfahren

Bei Pulverteigmischungen ist eine ausgezeichnete Verteilung von Flüssigkeiten bei großen Durchsatzleistungen und hoher Homogenität gefragt. Dafür bietet sich aufgrund seiner charakteristischen Stärken das Ringschicht-Verfahren an. Auch im Hinblick auf Wirtschaftlichkeit und Vielseitigkeit ist der Einsatz von Ringschicht-Mischern in zahlreichen Branchen interessant.
Im Unterschied zu anderen Mischertypen rotiert das Mischwerk eines Ringschicht-Systems mit hohen Umfangsgeschwindigkeiten. Dadurch werden die zugeführten Produktkomponenten zentrifugal beschleunigt. Das Ergebnis ist die Ausbildung einer Ringschicht. Innerhalb dieser konzentrischen Schicht herrschen enorme Geschwindigkeitsdifferenzen zwischen den schnell rotierenden Mischwerkzeugen und der ruhenden Behälterwand. Die Konsequenz: Im Profil der Ringschicht herrscht eine besonders starke Friktion. Die anwendungsspezifisch geformten Werkzeuge des Mischwerks bewegen das Produkt im weiteren Prozessverlauf ähnlich einer Pfropfenströmung durch den Mischraum. Weil dieser Vorgang enorm schnell erfolgt, sind die Verweilzeiten sehr kurz. Bei Pulverteigmischungen etwa liegen sie bei nur ca. 50 bis 60 Sekunden, bei anderen Anwendungen sogar noch darunter.

CoriMix® Typ CM von Lödige

Ein seit Jahren bewährter Ringschicht-Mischer ist der CoriMix® Typ CM von Lödige: Geringer Platzbedarf, einfache Handhabung und Wartung, gute Reinigungsmöglichkeit und Langlebigkeit standen bei seiner Entwicklung im Mittelpunkt. Ein temperierbarer Doppelmantel ermöglicht eine feine Abstimmung der Prozessparameter und sorgt auch bei 500 bis 1000 rpm (Umdrehungen/Minute) und entsprechender Reibungsenergie für konstante Bedingungen.
Der Mischbehälter ist mittig über die gesamte Länge geteilt und kann aufgeklappt werden. So lässt sich das Mischsystem komfortabel reinigen, problemlos warten und bei Bedarf einfach an neue Anforderungen anpassen. Damit und mit weiteren Konstruktionsdetails erfüllt die Maschine auch alle aktuellen Anforderungen in Bezug auf eine Hygiene- und ATEX-konforme Konstruktion.

Firmeninformation

Mehr Berichte

Hygienisches Design in der Verfahrenstechnik Der umfassende Ansatz eines hygienischen Designs berücksichtigt konstruktive Details ebenso wie die Produktionsperipherie und das Mitarbeiterverhalten.
Hygienisches Design in der Verfahrenstechnik
Der umfassende Ansatz eines hygienischen Designs berücksichtigt konstruktive Details ebenso wie die Produktionsperipherie und das Mitarbeiterverhalten. Prozesstechnische Maschinen und Anlagenteile in der pharmazeutischen Produktion oder in der Lebensmittelherstellung, auch die von Lödige Process Technology, müssen bekanntermaßen höchste hygienische Standards erfüllen. Doch wie lassen sich diese in der Praxis umsetzen? Anders gesagt: Welche potenziellen Risiken bestehen und wie lassen sich diese systematisch vermeiden? Antworten liefert der umfassende Ansatz eines hygienischen Designs (Hygienic Design), der konstruktive Details ebenso berücksichtigt wie die Produktionsperipherie und das Mitarbeiterverhalten. Hygienisches Design in der Prozesstechnik Was hygienisches Design in der Prozesstechnik konkret bedeutet, zeigt das Beispiel Mischen: Das Mischen ist eines der elementaren Verfahren in der Prozessindustrie. Mischer bürgen für die Qualität von Lebensmitteln ebenso wie für die immer gleiche Dosierung von Inhaltsstoffen oder pharmazeutisch wirksamen Komponenten. Ein wichtiger Aspekt des hygienischen
12.08.2021  |  1277x  |  Produktbeschreibung  | 
High-Shear-Granulator zum Verdichten pulverförmiger Lebensmittel  Speziell zum Verdichten von Schüttgütern wie zum Beispiel Tee oder Kakao hat Lödige einen Granulator auf Basis des Mischgranulators MGT entwickelt.
High-Shear-Granulator zum Verdichten pulverförmiger Lebensmittel
Speziell zum Verdichten von Schüttgütern wie zum Beispiel Tee oder Kakao hat Lödige einen Granulator auf Basis des Mischgranulators MGT entwickelt. Speziell zum Verdichten von Schüttgütern wie zum Beispiel Tee oder Kakao hat Lödige Process Technology einen Granulator entwickelt. Die Basis bildet der Mischgranulator MGT, ein vertikales System zum Mischen und Granulieren von Pulvern und Granulaten. In dem zylindrischen Mischbehälter rotiert mit geringem Abstand zu Behälterwand und -boden ein speziell entwickeltes Verdichtungswerkzeug, um die erforderliche Schüttdichte sowie eine homogene Mischgüte zu erreichen. Zudem ist der Bearbeitungsbehälter mit einer Kühlvorrichtung ausgestattet, sodass das volle Aroma des Materials erhalten bleibt. Die Aromatisierung entsprechend der Rezeptparameter erfolgt direkt im Bearbeitungsbehälter des Mischgranulators und kann sowohl manuell als auch automatisch vorgenommen werden. Nur drei Minuten benötigt die Maschine beispielsweise zum Mischen und Verdichten einer Charge Kaffeepulver. Und auch Produktwechsel lassen sich schnell realisieren: Die Anlage ist für eine schnelle
14.07.2021  |  1143x  |  Produktnews  | 
PORTALS
Schuettgut-Portal BulkSolids-Portal Recycling-Portal
Related
Bulkgids.nl
Erhalten Sie unseren Newsletter
Newsletter Archiv
Service und Kontakt
Impressum, KontaktDisclaimerDatenschutzerklärungWerbung
FOLLOW US
Linked